Wappen der Stadt Rodgau
 
Newsticker
Jahreshauptversammlung Feuerwehr Rodgau
Eine Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr ist nicht nur Gelegenheit für den Rechenschaftsbericht des Stadtbrandinspektors, sondern besonders geeignet, Feuerwehrfrauen und Männer für Ihre langjährige Einsatzbereitschaft zu ehren. In diesem Jahr wurden die Kameraden (v. ... (mehr)
Kräuterexkursionen am Umwelttag 2018
Unter dem Motto „Erhalt der Artenvielfalt“ feiern die Stadt und NABU Rodgau am 10. Juni gemeinsam das Jubiläum zum 60 jährigen Bestehen und dem Umwelttag 2018. Mit einer bunten Mischung vieler Aktivitäten sollen ... (mehr)
»Rodgau 16plus«
Die Schüler der Abschlussklassen freuen sich auf ein baldiges Ende der Schulzeit. Für viele steht schon fest, wie es nach den Ferien weitergeht. Einige beginnen mit der betrieblichen, andere mit einer schulische ... (mehr)
Bahnpfädchen in Dudenhofen gesperrt
Zuerst die gute Nachricht - die Umgestaltung des Bahnhofvorplatzes Dudenhofen und seines Umfeldes schreiten zügig voran. Die ersten zwei Bauabschnitte sind soweit abgeschlossen, dass ab dem 04. Juni mit dem dritten und letzten ... (mehr)

Seiteninhalt





»Die Welle« zum Holocaustgedenktag 09.01.2018 


In diesem Jahr bildet der Film „Die Welle“ aus dem Jahr 2008 den Rahmen für die städtische Veranstaltung anlässlich des Holocaustgedenktages am 27. Januar. Er wird um 11 Uhr im Kino Saalbau Lichtspiele, Dudenhöfer Straße 33, gezeigt und der Eintritt ist frei. Die Geschichte des Filmes spielt in einer deutschen Stadt und in gehobenen sozialen Schichten. Im Mittelpunkt stehen ein Gymnasiallehrer und seine Schüler. Während einer schulischen Projektwoche steht das Thema Autokratie - am Beispiel des Nationalsozialismus - auf dem Stundenplan. Die Schüler sind gelangweilt von der ewigen Wiederholung dieses Themas und zudem der Meinung, es bestünde im heutigen aufgeklärten Deutschland keine Gefahr einer Diktatur mehr. Der Lehrer entscheidet sich, die Projektwoche als einen pädagogischen Selbstversuch durchzuführen. Er fordert die Schüler auf, beim Reden aufzustehen, schnelle, kurze Antworten zu geben, Uniform zu tragen. Die „Welle“ bekommt ein Logo und Außenseiter werden ausgegrenzt. Der Versuch läuft aus dem Ruder und nach nur einer Woche endet das Projekt in einer Tragödie. Der Film wird für sich stehen und jeden Besucher mit seinen eigenen Gedanken und Fragen in den Alltag entlassen. Seit 1996 wird in Deutschland der 27. Januar als Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus begangen.