Wappen der Stadt Rodgau
 
Newsticker
Rathaus und Außenstellen geschlossen
Die jährliche Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung findet am 21. März von 8 bis 12.30 Uhr statt. Aus diesem Grund sind sowohl das Rathaus als auch alle städtischen Außenstellen während ... (mehr)

Seiteninhalt





Vortrag Seniorenberatung: Hinterbliebenenrente 08.01.2019 


Der Tod des Ehepartners, der Mutter oder des Vaters ist für die Angehörigen ein schwerer Schicksalsschlag. Damit zum seelischen Leid nicht noch finanzielle Sorgen kommen, gibt es die Renten wegen Todes. Diese sollen helfen, den Lebensunterhalt der Hinterbliebenen zu sichern und den Unterhaltsverlust zumindest teilweise auszugleichen. Einen Vortrag zu diesem Thema bietet die städtische Seniorenberatung am 23. Januar um 18 Uhr im Stadtverordnetensitzungssaal, Rathaus, Hintergasse 15, an. Referentin Katja Sticherling von der Deutschen Rentenversicherung Hessen befasst sich unter anderem mit den Fragen, wann ein Anspruch auf eine Witwenrente oder Witwerrente besteht oder wie viel Rente den Hinterbliebenen zusteht. Zudem steht im Fokus: Wird die Rente des verstorbenen Partners einfach weitergezahlt? Was ist eine Erziehungsrente? Besteht der gleiche Schutz auch für eingetragene Lebenspartnerschaften? Unter welchen Bedingungen und wie lange werden Waisenrenten gezahlt? In welchem Umfang wird das eigene Einkommen auf die Rente wegen Todes angerechnet? Muss man eine bestimmte Zeit verheiratet gewesen sein? Was passiert, wenn der Hinterbliebene wieder heiratet? Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Auskünfte erteilt die städtische Seniorenberatung unter 06106-693-1233 oder senioren@rodgau.de.