Wappen der Stadt Rodgau
 
Newsticker
Europawahl - Wer möchte Wahlhelferin oder Wahlhelfer werden?
Für die Durchführung der Europawahl am 26. Mai werden in Rodgau für die Besetzung von 31 allgemeinen Wahllokalen und acht Briefwahllokalen wieder rund 270 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer benötigt. Gewählt wird am Wahlsonntag von 8 bis 18 Uhr. ... (mehr)
Es werde Licht - Märchenabend für Erwachsene
Mit Beginn des neuen Jahres werden die Tage wieder länger, das Licht kehrt zurück. Unter diesem Motto lädt der Rodgauer Märchenerzähler Christian Mayer-Glauninger am 29. Januar, 19 Uhr, in die Stadtbücherei Nieder-Roden am Puiseauxplatz ein. ... (mehr)
Holocaustgedenktag 27. Januar 2019
„Für mich ist völlig unwichtig, wer er wirklich war und warum er das für uns getan hat, was wirklich zählt, ist das Leben.“, sagte Ryszard Horowitz, ein sogenannter „Schindlerjude“. Anlässlich des Holocaustgedenktages lädt ... (mehr)
Wohnraumhilfe bei der Stadt Rodgau
Seit August letzten Jahres besteht im Rathaus Rodgau die Wohnraumhilfe. Zeit für ein erstes, kurzes Resümee. Die steigenden Mieten und der immer enger werdende Wohnungsmarkt bringen viele Mieter an ihre finanzielle Belastungsgrenze. Oftmals ... (mehr)

Seiteninhalt

Dagmar Schönleber

schoenleber dagmar-gitarre
Datum:
16.02.2019
 
Uhrzeit:
20:00 Uhr
 
Veranstaltungsort:
Bürgerhaus Nieder-Roden
Römerstraße 15
63110 Rodgau  Adresse über Google Maps anzeigen
Nieder-Roden

 
Kosten:
€ 14.00 , € 16.00
 
Stadtteil:
Nieder-Roden
 
Veranstalter:
Stadt Rodgau
Hintergasse 15
63110 Rodgau  Adresse über Google Maps anzeigen

 

Veranstaltung exportieren

DAGMAR SCHÖNLEBER
„Respekt“
Regie: Lutz von Rosenberg Lipinsky

Alle fordern ihn, niemand hat ihn zu verschenken, und angeblich ist er nicht käuflich: Respekt. Aber wer hat ihn denn wirklich verdient? Was, wenn die Oma, der man in der Bahn den Sitzplatz anbietet, ein Nazi ist? Wie reagieren, wenn Eltern beim Fußballturnier den Schiri verprügeln, weil der eigene Sohn gefoult hat? Und reicht nicht manchmal eine gute Mischung aus Toleranz und Ignorieren?

Getrieben vom Wunsch nach Ordnung und Revolution zeigt Dagmar Schönleber, dass die beste Aussicht nicht von der Wetterlage abhängt, sondern von einem klaren Kopf. In einer Zeit, in der Trolle immer realer und die Politiker immer ungeheuerlicher werden, macht sie sich auf die Suche nach den Anfängen des richtigen Umgangs, und blickt auf die Zukunft des Miteinanders im Durcheinander. Ein Abend zwischen Anstand und Aufstand, Etikette und Ekstase, Knigge und Knast. Dabei gilt wie immer: Die Lebensweisheiten sind frei, während die Gitarre Akkordarbeit leistet.

Dagmar Schönleber tourt mit ihren Solo-Programmen durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Bekannt wurde sie durch TV-Auftritte in „Quatsch Comedy Club“ oder „Ladies Night“, sowie als Frau Schochz in der WDR-Show „Stratmanns“.

Pressestimmen:

„Sie ist schrill und verletzlich, melancholisch und cool, gefühlvoll und deutlich, bissig und liebevoll: Dagmar Schönleber. Ein Abend mit einer vielseitigen Künstlerin, die wie bei einem Weihnachtskalender viele kleine Türchen öffnet.“ (Kreiszeitung Syke)

„Das pure Vergnügen in Schönlebers Programm kommt von der zeitlich exakten Gratwanderung zwischen Realitätsbezug, Gesellschaftskritik und dem völligen Umkippen in den Bereich des Nonsens, das zwar nur punktuell stattfindet, aber stets Unheil dräuend über allem schwebte.“ (Hessische Niedersächsische Allgemeine)

  Informationen zum Kartenverkauf und Kartenverkauf ab 01.08.2018 bei:


Silke Ott
Schwesternstraße 10
63110 Rodgau  Adresse über Google Maps anzeigen

Telefon 06106 693-1227
Fax 06106 693-2287
Symbol E-Mail E-Mail
Raum Raum Büro 2
Visitenkarte ins Adressbuch exportieren Ins Adressbuch exportieren


Einzelkartenbestellung ab 01.08.2018 bei:  

 

Frankfurt Ticket Logo 

Restkarten an der Abendkasse ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Abo-Verlängerungen sowie Aboverkauf für Neu-Interessenten bei:

 


Agentur für Kultur, Sport und Ehrenamt
Schwesternstraße 10
63110 Rodgau  Adresse über Google Maps anzeigen



Sollen wir Sie auf dem Laufenden halten?
Hier können Sie unseren TheaterNewsletter bestellen.