Wappen der Stadt Rodgau
 
Newsticker
Mitmachen beim ersten Strandbad Pub-Quiz
Zur Strandbaderöffnung am 25. April wird den Besuchern die Kurzfassung eines der immer beliebter werdenden „Pub-Quiz“ geboten. Dabei stellen sich Teams mit bis zu fünf Personen lustigen Fragen aus unterschiedlichen Bereichen. Da kann schon ... (mehr)
Spatenstich für das neue Werkstattgebäude der Stadtwerke Rodgau
Auf dem Gelände der Stadtwerke Rodgau in der Justus-von Liebig-Straße entsteht ein neuer Wertstoffhof. Im ersten Schritt der geplanten Gesamtmaßnahme soll das neue Werkstattgebäude entstehen. So ist die Nutzung des bestehenden Werkstattgebäudes während der ... (mehr)
Bürgerservice geschlossen
Der Bürgerservice der Stadt Rodgau ist auf Grund der Einführung eines neuen Meldeverfahrens am 15. und 16. Mai geschlossen. Ab Montag, 18. Mai stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zur ... (mehr)
Theater- oder Kleinkunstabonnement jetzt verlängern
Abonnenten der abgelaufenen Kultur-Saison können wieder bis zum 01. Mai ihren Stammplatz im Bürgerhaus Nieder-Roden sichern. Für Abo-Neu-Interessenten ist eine Anmeldung bis zum 1. Juli möglich. In jeder der drei Abonnement-Reihen (Theater-Reihe „A“ und ... (mehr)

 

Seiteninhalt

Unser Rathaus

 

Guggibrunnen vor dem Rathaus
Rathaus Brunnen

Rathaus
Hintergasse 15
63110 Rodgau  Adresse über Google Maps anzeigen
Jügesheim

Telefon 06106 693-0
Fax 06106 693-2000
Symbol E-Mail E-Mail
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 - 12.00 Uhr und Mittwoch 14.00 - 18.00 Uhr
Visitenkarte ins Adressbuch exportieren Ins Adressbuch exportieren


Mit dem Einzug in das neue Rodgauer Rathaus in Jügesheim am 10. Dezember 1988 ging für die Verwaltung eine Übergangszeit zu Ende, die mit der Bildung der Stadt Rodgau am 1. Januar 1977 begann. Damals wurden die Verwaltungen der bis dahin selbständigen Gemeinden zwar zusammengefasst und neu geordnet, blieben aber auf 10 Gebäude und fünf Stadtteile verteilt. Dies brachte viele Nachteile für die Verwaltungsabläufe und Erschwernisse für die Bürgerschaft mit sich.

Durch das neue Rathaus kamen alle Ämter und Abteilungen der Stadtverwaltung unter ein Dach. Das Miteinander zwischen der Verwaltung und der Bürgerschaft wurde fortan von kürzeren und einfacheren Wegen geprägt.

Unser Rathaus ist jedoch mehr als nur die räumliche Zusammenfassung der Verwaltung. Der Begriff weist darauf hin, dass die gewählten Vertreter der Bürgerschaft im Rathaus die Anliegen und Vorhaben für die Stadt besprechen und beschließen. Darin verwirklicht sich die Eigenständigkeit und Selbstverantwortung der Stadt, ihre Angelegenheiten in Selbständigkeit und Selbstverantwortung zu regeln.

Deshalb ist das Rathaus auch Domizil der Stadtverordnetenversammlung. Ihr Plenarsaal unterstreicht durch seine besondere Architektur die Bedeutung des Parlamentes. Auch den Ausschüssen und Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung stehen die notwendigen Räume und technischen Voraussetzungen zur Verfügung.

Das Rathausensemble gliedert sich in zwei Hauptteile: den Verwaltungsteil mit dem Haupteingang und den Plenarteil mit den verschiedenen Sälen für die Stadtverordnetenversammlung, den Magistrat und die Ausschüsse, sowie Büros der zugeordneten Bereiche.

In das Rathausgebäude integriert sind der Bürgerservice und ein Restaurant.

Die Verkehrsanbindung erfolgt über den Rathausplatz bzw. über die Schwesternstraße. Der Anschluss der Tiefgarage erfolgt über die Vordergasse. Fußgänger erreichen den Rathaushof von allen Seiten. Der Ausgang der Tiefgarage liegt an der „Nahtstelle" zwischen Rathaushof und Rathausplatz. Der gesamte öffentliche Bereich zwischen Kirche, Rathaus und den anschließenden Straßen mit Einzelhandelsgeschäften sind als verkehrsberuhigte Zonen ausgewiesen.