Seiteninhalt

Strandbad

Zwischen den Stadtteilen Dudenhofen und Nieder-Roden liegt malerisch in einer windgeschützten Senke das schon vor fast 40 Jahren von den Rodgau Monotones in ihrem Song "St. Tropez am Baggersee" hoch gelobte Badeparadies der Stadt.

Der feine Sandstrand mit angrenzenden Liegewiesen teilt sich in einen Textil- und einen FKK-Bereich, und in beiden Bereichen gibt es Schwimmer- und Nichtschwimmerzonen mit Badeinseln und DLRG-Aufsicht. Der Wasserspielplatz für kleine und große Kinder komplettiert das Freizeitvergnügen ebenso wie die Beachvolleyball-Anlage mit vier Feldern und die angrenzende große Skater-Anlage. Kiosk, Imbiss und Aussichtsterrasse, Duschen und Sanitäranlagen, ein Pavillon mit Babywickelraum und Behinderten-WC, sowie Parkplätze für 1.660 PKW und Extra-Areale für Motorräder und Fahrräder runden das Angebot ab. Ein weiterer Kiosk und ein Beachvolleyballfeld befinden sich im FKK-Bereich.

Außerdem gibt es einen Outdoor-Fitness-Bereich, ein Wasser-Trampolin, eine Kinder-Wasser-Rutsche und Wertschließfächer.

Weitere Highlights sind die Sport-Angebote (Fitness&Yoga), Sonnenschirme/Liegestühle zum Verleih oder auch die After Work Music am See.

Seit Mitte der Badesaison 2015 gibt es einen rollstuhlgerechten Zugang nicht mehr nur zu den Liegewiesen, sondern jetzt bis zum Wasser. Mit einem akkubetriebenen Lift können körperlich eingeschränkte Gäste jetzt eigenständig ins Wasser.

Je nach Saisonwetter zieht das Strandbad Rodgau-See 150.000 bis 250.000 Besucher jährlich an.

Die Wassertemperatur erreicht im Hochsommer leicht 23° C, manchmal auch 26° C. Seit Eröffnung des Strandbads 1977 besuchten über 7,5 Millionen Badegäste den Rodgau-See. Jeweils den 100-, 200- und 300-tausendsten Besucher einer Saison beschenkt die Stadt mit einer Familiensaisonkarte für die kommende Saison, ebenso den nächsten "Millionär", zuletzt am 19. Juli 2015 den 7 Mio. Badegast seit Eröffnung 1977.