Seiteninhalt
Inhalt

Arbeitsmarkt & Fachkräfte

Mit aktuell bereits über 10.300 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen vor Ort ist Rodgau gut aufgestellt. 

Durch die Lage und optimale Verkehrsanbindung Rodgaus bestehen in Rodgau auch gute Chancen Fachkräfte aus dem Umland insbesondere aus dem nahen Spessart oder Odenwald mit einem geringeren Arbeitsplatzangebot zu akquirieren.
Auch mit der weiteren Ausweisung von Wohnbaufläche wird in den nächsten Jahren in Rodgau bezahlbarere Wohnraum für die Beschäftigten vor O
rt geschaffen, die einen Zuzug von qualifizierten Fachkräften mit ihren Familien noch attraktiver machen. 

Das ausgereifte, zum Teil auch kostenlose Rodgau Kinderbetreuungsangebot trägt seinen Teil dazu bei, dass auch junge Eltern dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen können. Das breitgefächerte Rodgauer Schulangebot bietet Unternehmen eine gute Basis, junge Menschen frühzeitig über Schulpraktiken für eine Ausbildung in ihrem Unternehmen zu begeistern und damit dem erkennbaren Fachkräftemangel vorzubeugen. 

Bildungsmesse Rodgau

Die Auszubildenden von heute, sind die Fachkräfte von morgen!

Die weit über Rodgau hinaus bekannte und jährlich Anfang Februar stattfindende "Rodgauer Bildungsmesse" tragt dazu bei, dass junge Menschen sich umfassend über berufliche Perspektiven informieren und auch erste Kontakte zu ihrem späteren Arbeitgeber knüpfen können.  

Inzwischen nutzen 120 Ausbildungsunternehmen, Hochschulen und Bildungsinstitutionen - natürlich nicht nur aus Rodgau - die Möglichkeit sich zu präsentieren und den Nachwuchs für sich zu gewinnen. 

Fachkräftevermittlung vor Ort

Ansprechpartner für die Vermittlung qualifizierter Arbeitskräfte und Auszubildende aus dem In- und Ausland ist die Agentur für Arbeit Offenbach.
Über die kostenfreie Hotline 0800 4 5555 20 erhalten Sie von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr erste Informationen. Bei Bedarf werden Sie über diese Hotline auch einem persönlichen Ansprechpartner, der sich dann künftig um Ihre individuellen Bedürfnisse kümmert, weiter vermittelt. 

Einen Überblick über das komplette Leistungsangebot erhalten Sie bei einem Besuch der Homepage der Agentur für Arbeit. 

Eine weitere Anlaufstelle für die Vermittlung von Arbeitskräften ist der kommunale Arbeitgeberservice Pro Arbeit des Kreises Offenbach. Auch hier wird eine individuelle Betreuung und Begleitung des Arbeitgebers beim Einstellungsprozess, auch unterstützt durch Förderprogrammen für die Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen oder älteren Arbeitnehmern angeboten. 

Veranstaltungsreihe Ideenwerkstatt Fachkräftegewinnung für den Mittelstand

Die Wirtschaftsförderer der Städte Rödermark, Rodgau, Seligenstadt und Dietzenbach und der Gemeinde Hainburg veranstalten mit Unterstützung der Agentur für Arbeit Offenbach,  der Industrie- und Handelskammer Offenbach am Main sowie der Kreishandwerkerschaft Offenbach jährlich die Reihe „Ideenwerkstatt Fachkräftegewinnung für den Mittelstand“ und laden hierzu alle interessierten Unternehmen aus den beteiligten Städten und Gemeinden sowie darüber hinaus herzlich ein.

Unter dem Motto „5 x 5 Minuten“ gibt es an jedem Themenabend aus berufenem Munde Hinweise und praktische Tipps, wie Mitarbeiter gewonnen bzw. gehalten werden können. Zu Wort kommen hierbei hauptsächlich Mittelständler selbst, um die Praxisnähe zu gewährleisten. Ergänzt werden die Themenabende durch viele Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten, auch im bilateralen Gespräch.

Nach der Kulturhalle Rödermark, dem Rathaus Rodgau und dem Rathaus Dietzenbach in 2016 und der Brauerei Glaabsbräu in 2017 waren 2018 die Freiraum für Vielfalt gGmbH in Rödermark, das Strandbad Rodgau sowie die Klinker- und Ziegelwerk Franz Wenzel GmbH&Co.KG in Hainburg Gastgeber unterschiedlichster Themenabende. Wissenstransfer und Wissensmanagement, die Auswirkung von Digitalisierung auf Ausbildungs- und Arbeitsmarkt waren ebenso Thema wie die Frage wie man geeignete Fachkräfte ausbildet, qualifiziert und im Unternehmen hält. Im Jahr 2019 fanden wieder drei Themenabende statt. Im Jahr 2020 können keine Termine auf Grund der Corona-Pandemie umgesetzt werden.