Seiteninhalt

Gewerbegebiete in Rodgau 

Rodgau verfügt verteilt über das Stadtgebiet über sechs ausgewiesene Gewerbegebiete, die alle hervorragend an das internationale Verkehrsnetz angeschlossen sind. Über insgesamt sieben Anschlussstellen der A3 und der vierspurig ausgebauten B45 ist sind die naheliegenden Oberzentren in der Region Rhein Main wie auch der internationale Flughafen Frankfurt sowie der Verkehrsflugplatz Egelsbach in rund 25 Autominuten gut zu erreichen. Die sechs Rodgauer S-Bahn-Stationen der S1 -Wiesbaden-Frankfurt-Rodgau-Rödermark- sowie eine auch auf die Bedürfnisse der ansässigen Unternehmen abgestimmtes örtliches Busnetz vervollständigen das gute Angebot im Bereich der Infrastruktur.

Die Unternehmerstruktur Rodgaus wird weitgehend durch kleine und mittelständische Unternehmen geprägt, jedoch nehmen auch zahlreiche größere und weltweite operierende Unternehmen einen wichtigen Stellenwert für die Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung ein. Bereits heute werden über 10.000 Arbeitsplätze in den Bereichen Dienstleistung, Handel, Handwerk und Industrie in Rodgau angeboten. Insgesamt präsentiert sich in jedem einzelnen Gewerbegebiet ein gesunder Branchenmix. Darüber hinaus sind außerhalb dieser Areale namenhafte Unternehmern unter anderem Henkel GmbH, Opel-Test-Zentrum, Rodgauer Baustoffwerke, Seuffert GmbH ansässig. 

In den einzelnen Gewerbegebiete stehen noch vereinzelt unbebaute Gewerbegrundstücke zwischen 500 und rund 20.000 qm für eine sofortige Bebauung sowie für eine mittelfristige Nutzung Gewerbeflächenreserven mit rund 10 ha zur Verfügung. Anfang 2016 wurde auf einer Fläche von rund 20 ha der zu 100 % vermietete VGP Gewerbe- und Logistikpark Rodgau fertiggestellt. Einen Überblick über das aktuelle Angebot finden Sie unter der Rubrik Immobilien.

Gewerbegebiet Weiskirchen West

Direkt an der A3 gelegen entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zur Selgros Großhandel und der Autobahnmeisterei ein neues Gewerbegebiet. 

Die Rahmenbedingungen für eine Ansiedlung sind hier aus verschiedenen Gründen mehr als optimal. Zum einen ist die Verkehrsanbindung - die Anschlussstellen Obertshausen oder Hanau der A3 sind ohne Ortsdurchfahrung in wenigen Fahrminuten, die S-Bahnstation Weiskirchen der Linie S 1 ist in wenigen Gehminuten zu erreichen - hier optimal.  Darüber hinaus steigert die Sichtlage von der A3 aus definitiv den Bekanntheitsgrad jeden hier angesiedelten Unternehmens. 

Ziel der Stadt ist es hier in einer der attraktivsten Lagen Rodgaus einen mittelständischen Unternehmermix, der zu einer weiterhin positive Entwicklung unserer Stadt beiträgt und nachhaltig Arbeitsplätze vor Ort schafft, anzusiedeln. 

2019 wurde die Erschließung gemäß des geltenden Bebauungsplans begonnen. Zeitgleich wird die weitere Vermarktung gemeinsam mit der HLG mbH vorangetrieben und die ersten Flächen sind bereits für Interessenten reserviert.

Als erste Informationen haben wir im Exposé zu diesem Gebiet zusammengestellt. Bei Interesse an einer Ansiedlung wenden Sie sich für ein persönliches Gespräch an die Agentur oder an Robert Schütz, Hessische Landgesellschaft mbH. 

Gewerbegebiet Weiskirchen Ost

Ebenfalls direkt an der A3 befindet sich das Gewerbegebiet Weiskirchen Ost, dass bereits seit den 60ziger Jahren besteht. Die Struktur ist kleinteilig und geprägt von Handwerk & Produktion wie zum Beispiel Auto Bayer - Karosserie- und Lackierfachbetrieb, Becker Präzisionsdrehteile GmbH, Klar Metallbau, Likaro GmbH von Großhandel & Dienstleistern wie zum Beispiel Aquarium Glaser GmbH, Lindner GmbH, Merkel Ingenieur GmbH, Weber Fruchthandel GmbH. 

Auch hier ist die Verkehrsanbindung an das überregionale Straßennetz gut gelöst. Ohne Ortsdurchfahrung ist die A3 - Frankfurt-Würzburg - oder die vierspurige ausgebaute B45 - Fulda-Darmstadt - in wenigen Minuten zu erreichen. 
Die S-Bahn-Station Weiskirchen ist per Stadtbus angebunden. 

Aktuell stehen hier im Osten des Gewerbegebiet nicht erschlossene Gewerbefläche mit einer Gesamtfläche von gut 50.000 qm von Privat zum Verkauf. 

Gewerbegebiet Jügesheim/Dudenhofen Ost

Östlich der vierspurig ausgebauten B45 und nördlich der L3121 befindet sich das Gewerbegebiet Jügesheim. Auch hier ist die Struktur geprägt von mittelständischen Unternehmen wie zum Beispiel der Assion KG, Bosch Sicherheitssysteme GmbH, CSP GmbH, Eisenmann Lactec GmbH, Harema GmbH, Kegelmann GmbH, RP Technik GmbH sowie der Rodgauer Niederlassung - Mewa Textil Service AG & Co. die Stadtwerke Rodgau.  

Die Unternehmen profitieren auch hier von der optimalen Straßenanbindung entweder. Die Anschlussstelle Rodgau/Seligenstadt der A3 ist über L3121 in ca. fünf Fahrminuten zu erreichen, ebenso die Anschlussstelle Hanau über die vierspurig ausgebaute B45. 

Im Gewerbegebiet Jügesheim sind nur vereinzelt unbebaute Grundstücke, die auch nur zu einem kleinen Teil zum Verkauf von Privat angeboten werden, vorhanden. Deshalb wird in den nächsten Jahren in Kooperation mit der HLG mbH die Entwicklung der Gewerbereserveflächen gemäß dem geltenden Regionalen Flächennutzungsplan mit einer Bruttofläche von rund 10 ha angegangen. Es handelt sich hierbei um das südlich an das Gewerbegebiet angrenzende Areal bis zur L3121. Beabsichtigt ist hier eine kleinteilige Entwicklung als Erweiterungsfläche für die mittelständischen Unternehmen vor Ort oder für entsprechende Neuansiedlungen. Eine Entwicklung als Sonderfläche für großflächigen Einzelhandel sowie als weiterer Logistikstandort ist an dieser Stelle nicht vorgesehen. 

Südlich der L3121 wurde 2014/2015 auf rund 21 ha der VPG Gewerbe & Logistikpark entwickelt. A & O GmbH, Asendia GmbH & Co.KG, Ebara Pumps Europe S.p.A. Germany, Eltete Deutschland GmbH, Geis GmbH, PTG Gruppe, Rhenus SE & Co.KG    

Gewerbegebiet Dudenhofen

Das Bestandsgewerbegebiet umfasst die Hegelstraße, Raiffeisenstraße und Kronberger Straße und ist geprägt von Einzelhandelsbesatz (Belmodi, Rofu Kinderland, Schuh-Welt, Toom Baumarkt, Edeka Filiale) in der Hegelstraße, kleineren Gewerbe- und Handwerksbetrieben sowie dem Gewerbepark Dudenhofen in der Raiffeisenstraße und dem Versbach-Park am Ende der Kronberger Straße. Der in der Hegelstraße dominierende Produktionsbetrieb des Eloxalwerks Chemlik wurde vor einigen Jahren eingestellt, die ehemaligen Produktionsflächen während zwischenzeitlich als Lager- und Logistikflächen genutzt. 

Der weitere Ausbau der Hegelstraße zu einem zentralen Fachmarktzentrum ist in den nächsten Jahren beabsichtigt. 

Gewerbegebiet Nieder-Roden Nord

Das kleinste Rodgauer Gewerbegebiet hat sich aufgrund der Lage und Nähe zum Rewe Center in den letzten Jahren zum Fachmarktzentrum entwickelt. Darüber hinaus sind hier noch kleinere Unternehmer und Handwerksbetriebe beheimatet. Auch das Konferenzhotel Rodgau hat hier seinen Standort.  

Gewerbegebiet Nieder-Roden Süd

Das Gewerbegebiet Nieder-Roden Süd ist flächenmäßig das größte in Rodgau und überwiegend als Industriegebiet ausgewiesen. 
Deshalb und aufgrund einer optimalen Verkehrsanbindung sowie einer möglichen 24-Stundennutzung haben hier große Logistikunternehmen wie zum Beispiel Agotrans, Dental Union, DHL Paketzentrum, Geodis, Schenker ihren Standort. Darüber hinaus haben bekannte Produktionsfirmen wie Gessler GmbH, Haller GmbH, PepsiCo, Reiber GmbH, Zentner Scherer GmbH hier ihren Standort.  

Verfügbare unbebaute Gewerbeflächen sind im Industriegebiet kaum vorhanden. Im ausgewiesenen Gewerbebereich, insbesondere im Bereich der Marie-Curie-Straße stehen noch vereinzelt unbebaute Fläche zum Verkauf.