Wappen der Stadt Rodgau
 
Newsticker
NLP - Schnupperkurs I
NLP, Neuro-Linguistisches Programmieren, ist der Versuch, die Sprache des Gehirns zu entschlüsseln. Es bietet die Möglichkeit, Hindernisse in Stärken umzuwandeln und eröffnet die Gelegenheit, den Reichtum der Sinne zu erleben. In dieses Thema können die Teilnehmer ... (mehr)
Volkshochschule Rodgau sucht Dozenten für Mathematik und Pilates
Die Volkshochschule Rodgau ist aktuell auf der Suche nach kompetenten Dozenten für ein Kursangebot Mathematik – Intensive Vorbereitung auf die Abiturprüfung und für ein Kursangebot Pilates - Trainer/in mit Pilates-Ausbildung. Die Bewerber ... (mehr)
Veranstaltung zum Gedenktag »NEIN zu Gewalt an Frauen«
"Nein zu Gewalt an Frauen“, heißt der offizielle Gedenktag am 25. November, der seit 1999 von den Vereinten Nationen anerkannt ist. Noch immer ist häusliche Gewalt gegen Frauen in unserer Gesellschaft leider alltäglich. Jede Frau ... (mehr)
Weiterentwicklung Bürgerservice: Termine und Schnellschalter
Das Aufgabenspektrum im Bürgerservice ist sehr umfangreich. Genauso umfangreich sind auch die Anforderungen an die dortigen Dienstleistungsangebote. Bislang mussten alle Leistungen an einem Ort beantragt oder abgeholt werden, gleichgültig wie beratungs- und zeitaufwendig das ... (mehr)

Seiteninhalt





Weiskirchen - Offenbach - London: Albert Meyer und seine Familie 11.09.2018 


Albert Meyer war der jüngere Bruder des letzten Gemeindevorstehers der Weiskircher Juden. In Weiskirchen geboren, dann tätig in der Offenbacher Lederbranche, emigrierte er später nach Großbritannien. 2017 besuchten seine Nachkommen mit ihren Familien Offenbach und Rodgau. Gabriele Hauschke-Wicklaus, aktiv in der Offenbacher Geschichtswerkstatt, hat Bilder und Berichte zur Familiengeschichte zusammengetragen – auch im Kontakt mit den Nachfahren. Sie präsentiert ihre Informationen über Albert Meyer und seine Familie in einem illustrierten Vortrag am Dienstag, 25. September, um 19.30 Uhr im Museum des Heimat- und Geschichtsvereins in Rodgau-Weiskirchen, Bahnhofstraße 8. Die Veranstaltung zu einer der bedeutendsten jüdischen Familien im heutigen Rodgau ist eine Kooperation des Heimat- und Geschichtsvereins Weiskirchen mit der städtischen Agentur für Kultur, Sport und Ehrenamt. Wer sich für jüdische Lebenswege, Lokal- und Regionalgeschichte interessiert, sollte sie nicht verpassen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind möglich.