Seiteninhalt
Inhalt
09.02.2021

Rodgau-West - schon mal einen Blick drauf werfen

Wer schon einmal einen Blick auf das geplante Quartier Rodgau-West werfen will, hat nun digital dazu Gelegenheit. Im November letzten Jahres hat die Stadtverordnetenversammlung dem städtebaulichen Rahmenplan für das Wohnquartier Rodgau-West zugestimmt. Damit ist der Startschuss, in den kommenden Jahren so dringend benötigten Wohn-, Arbeits- und Lebensraum für künftige Generationen bereitzustellen, gefallen. Rodgau-West wird neue Maßstäbe hinsichtlich Städtebau, Mobilität und Energieversorgung setzen. Hier soll ein lebenswertes, klimaneutrales Quartier der kurzen Wege entstehen, das alles bietet was von einem modernen Lebens-, Wohn- und Arbeitsstandort erwartet wird. Dabei wird das Ziel zur verfolgt, die städtebauliche Entwicklung nachhaltig vorzunehmen, Wohn- und Arbeitsraum zur Verfügung zu stellen und dabei bodenpreisdämpfend zu wirken. Menschen die bereits in Rodgau leben, sollen ihren Traum der eigenen vier Wände zu erschwinglichen Preisen verwirklichen können. Aber auch den Menschen, die verstärkt in die RheinMainRegion drängen, soll ein attraktives Angebot gemacht werden. Die Entwicklung von Rodgau-West ist auf Jahre angelegt. Im Moment befindet sich das Projekt noch in der Phase des Flächenmanagements. Das bedeutet, dass die Hessische Landgesellschaft im Auftrag der Stadt Rodgau die Flächen im Plangebiet aufkauft bzw. über den Abschluss von städtebaulichen Verträgen die Mitwirkung der Eigentümer sichert. Sobald so viele Flächen zusammenkommen, dass sinnvolle Bauabschnitte gebildet werden können, geht es in die Erstellung der Bebauungspläne, an die sich dann die Erschließung des Gebietes fügt. „Es wird also noch Zeit vergehen, bis die ersten Häuser gebaut werden können.“, so Bürgermeister Jürgen Hoffmann. Zudem sei es wichtig, dass die benötigte Infrastruktur aus Kitas, Grundschule und Nahversorger steht, ergänzt Stadtplaner Heiko Freckmann, der seitens der Stadt das Projekt betreut. Schließlich muss auch noch festgelegt werden, wie die Querung der Rodgau-Ring-Straße und der S-Bahn erfolgt, damit Rodgau-West gut verzahnt wird mit der umgebenden Landschaft und der übrigen Stadt. Es ist also noch ein gutes Stück des Weges zu gehen, bis Rodgau zu seinem ersten klimaneutralen Stadtquartier kommt. „Mit diesem Projekt macht Rodgau einen weiteren Schritt, die äußerst dynamische Entwicklung der RheinMainRegion aktiv mit zu gestalten und wir freuen uns, dabei Rodgau aktiv zu unterstützen.“ so Robert Schütz, der für Rodgau-West zuständige Projektleiter bei der Hessischen Landgesellschaft. „Die bereits fertig gestellten Neubaugebiete in Jügesheim und Hainhausen haben den Anfang gemacht, ein weiteres Gebiet in Jügesheim wird in Kürze an den Start gehen und mit Rodgau-West wird der Höhepunkt der städtebaulichen Entwicklung erreicht sein.“ Für Bürgermeister Hoffmann kommt diese gesamtstädtische Entwicklung in Rodgau nicht von ungefähr und zeugt vom weitsichtigen Handeln der politisch Verantwortlichen. Mit der Erstellung des Flächennutzungsplanes 2010 wurden umfangreiche Wohn- und Gewerbegebiete ausgewiesen und fünf Jahre später durch Beschluss der Stadtverordnetenversammlung die Weichen für die Umsetzung der Planungen gestellt.