Seiteninhalt
Inhalt
08.12.2020

Kita gewinnt beim Vorlesetag

Die städtische Kita in der Freiherr-vom-Stein-Straße gewinnt gleicht doppelt beim Bundesweiten Vorlesetag: Einen Büchergutschein und viel Spaß bei der gesamten Aktion - aber der Reihe nach. Der diesjährige Vorlesetag ist corona-bedingt anders als sonst verlaufen. Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann las am 20. November nicht vor Ort, sondern online aus dem Buch „Mein Zug hält auf der ganzen Welt“ zum Thema Europa und die Welt vor. Die Rote Gruppe der Kita hörte und sah die Geschichte von Emil und seinem Wunderzug über Notebook, Beamer und Leinwand. Kerstin Thorz und Nicole Roitzsch, beide Erzeherinnen, sprachen und malten im Anschluss mit den Kindern das, was sie mit der Geschichte in Verbindung brachten: Die Begegnungen mit Affen, Giraffen und dösenden Löwen auf der ganzen Welt und ganz zum Schluss im Schlaraffenland. Die gesammelten Kunstwerke brachten die Kids während eines Spaziergangs gut verpackt und gänzlich „analog“ zum Postkasten und schickten sie auf die Reise zum ausgelobten Wettbewerb. Dort wurde die Gruppe ausgelost und Bundestagsabgeordneter Zimmermann brachte den Büchergutschein höchstpersönlich in der Kita vorbei. Im Gepäck hatte er auch die fantasievollen Zeichnungen der Mädchen und Jungs. Lesen habe, so Leiterin Simone Nitsch, in der Einrichtung einen hohen Stellenwert. Im Moment müsse an vielen Stellen in der Organisation umgedacht werden und es sei von großem Vorteil, dass die städtischen Kitas mit Notebook und WLAN problemlos in die digitale Welt eintauchen können. „Die Kombination von fortschrittlicher Medienpädagogik und alt bewährten pädagogischen Standards gefällt mir an dieser Stelle besonders gut.“, so Nitsch abschließend.

Kein Ergebnis gefunden.