Seiteninhalt
Inhalt
02.06.2020

Feuerwehr in der Coronakrise? - Keineswegs!

Der 12. März 2020 wird als ein Tag in die Geschichte der Feuerwehr Rodgau eingehen, den viele so noch nie erlebt haben und wohl auch hoffentlich nicht mehr erleben werden. An diesem Tag wurde der Ausbildungs- und Übungsdienst in der gesamten Stadt Rodgau per Dienstanweisung, in Anlehnung an einen Erlass des Landes Hessen aufgrund der Corona-Pandemie, eingestellt und die Feuerwehrhäuser durften von den aktiven Mitgliedern nur noch im Einsatzfall betreten werden… eine absolut neue Erfahrung. Seither ist es in Rodgaus nördlichster Wehr etwas ruhiger geworden, zumindest was die Einsatzbelastung angeht. 19 Einsätze stehen hier aktuell auf dem Papier, auf das Jahr hochgerechnet deutlich weniger als in den letzten Jahren ohne einen deutschlandweiten Lockdown. Im Einsatzfall werden die Fahrzeuge nicht voll besetzt, wie sonst üblich, sondern nur mit einer vorgeschriebenen Mindestbesatzung. Innerhalb des Fahrzeuges tragen die Kameradinnen und Kameraden einen Mund-Nasen-Schutz, da während der Einsatzfahrt die räumliche Nähe unvermeidbar ist. Zumindest die sozialen Kontakte und die Ausbildung konnten jedoch weitestgehend aufrechterhalten werden, denn alle aktiven Mitglieder der Feuerwehr Rodgau-Nord können donnerstagabends an einem virtuellen Ausbildungsdienst teilnehmen. Per Videomeeting über die Plattform Zoom werden weiterhin theoretische Ausbildungsinhalte vermittelt und im Anschluss - wie von normalen Dienstabenden gewohnt - persönliche Dinge und Neuigkeiten besprochen. Der Förderverein der Feuerwehr Nord, die FF Weiskirchen e.V., stellt dankenswerterweise die finanziellen Mittel für ein dauerhaftes Abonnement der Zoom-Meetings zur Verfügung. Zeitnah soll die feuerwehrtechnische Ausbildung, gerade in der Praxis unter strengen Auflagen, an allen drei Standorten der Feuerwehr Rodgau wiederaufgenommen werden. Entscheidend hierbei werden die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichten Reproduktionszahlen als Grundlage sein. Geplant ist das fest eingeteilte und in der Größe stark beschränkte Gruppen, in räumlicher Distanz, wieder im wöchentlichen Rhythmus kleinere Übungsszenarien abarbeiten. Was dieses Corona-Jahr noch alles für Feuerwehr Rodgau-Nord bringen wird steht zwar in den Sternen, Einsatzbereitschaft sowie Ausbildung hingegen sind und bleiben gesichert.

Kein Ergebnis gefunden.