Seiteninhalt
Inhalt
15.10.2019

Derzeit kein Brennholzverkauf aus dem Stadtwald

Aufgrund eines Kartellrechtsverfahren, wurde Hessen Forst und somit den Revierförstern hessenweit untersagt, weiterhin die Holzvermarktung für die Kommunen zu übernehmen. Davon sind auch die Einwohner*innen der Stadt Rodgau betroffen, da sie nicht mehr wie gewohnt Holzlesescheine für Brennholz bei den Förstern erwerben können. Für die zukünftige Holzvermarktung ist die Stadt Rodgau dem Holzkontor Darmstadt-Dieburg-Offenbach beigetreten. Ab Herbst 2020 soll auch die Vergabe von Holzlesescheinen über das Holzkontor erfolgen. Die Stadt Rodgau arbeitet derzeit an einer Übergangslösung, um auch im Winter 2019/2020 den Rodgauer*innen Brennholz zum Verkauf anbieten zu können. Da große Teile des Stadtwaldes derzeit noch wegen der durch die Sturmschäden bestehenden Lebensgefahr gesperrt sind, wird geprüft ob an einem zentralen Ort Holz bereitgestellt werden kann, um dies dann zu verkaufen. Sobald hier eine tragfähige Lösung gefunden ist, wird dies in der Presse und auf der Homepage der Stadt Rodgau bekannt gegeben.