Seiteninhalt
Inhalt
06.10.2020

Ausbau der Brückenstraße

Der Ausbau der Brückenstraße in Weiskirchen hat begonnen. Nach dem gemeinsamen ersten Spatenstich von Stadtverwaltung und Stadtwerken Rodgau entsteht in den Wochen bis Weihnachten auf einer Länge von rund 350 Metern ein verkehrsberuhigter Bereich in Pflastersteinbauweise. Der Endausbau der Brückenstraße markiert dabei den Abschluss einer mehrjährigen Bautätigkeit. In deren Verlauf entstand auf 24 500 Quadratmetern eine neue Wohnsiedlung aus Reihen- und Doppelhäusern, in der viele Familien mit Kindern heimisch geworden sind. „Mit einem verkehrsberuhigten Bereich in einer Breite von sechs bis sieben Metern schaffen wir ideale Bedingungen für alle Verkehrsteilnehmer.“, erläutert Markus Ebel-Waldmann, Betriebsleiter der Stadtwerke Rodgau, „Es war uns sehr wichtig, den Autoverkehr genauso zu berücksichtigen wie die Möglichkeit, gemütlich spazieren zu gehen oder Rad zu fahren.“ Zur besseren Kennzeichnung ist an den Zufahrten sowie den Einmündungen der Gehwege eine farblich abgesetzte Pflasterung vorgesehen. „Um die Privatstraßen in den Wohngebieten weiter zu entlasten, entsteht am Ende der Brückenstraße ein Wendehammer“, ergänzt der technische Betriebsleiter Stefan Lambert, „Auf diese Weise können Besucherinnen und Besuchern oder auch der Müllabfuhr problemlos wenden.“ Der Endausbau, dessen Kosten sich auf rund 350 000 Euro belaufen, erfolgt voraussichtlich in drei Teilabschnitten. Während dieser Zeit ist die Zufahrt in die Brückenstraße eingeschränkt. Die betroffenen Grundstücke werden fußläufig erreichbar sein. Die Stadtwerke Rodgau stellen derweil die Müllentsorgung der Brückenstraße sicher. Die Anwohnerinnen und Anwohner erhalten über all dies noch genaue schriftliche Informationen.

Kein Ergebnis gefunden.