Seiteninhalt
Inhalt
13.10.2020

Rodgau Art in Zeiten von Corona

Keine gute Vorstellung: Es ist Rodgau Art und keiner geht hin! Um jedes Kulturangebot möglichst aufrecht zu erhalten, hat die Agentur Kultur Sport und Ehrenamt ein Hygienekonzept ausgearbeitet, das einen entspannten Besuch der beliebten Kunstausstellung im Bürgerhaus Nieder Roden am 31. Oktober und 1. November garantiert. Die Ausstellung findet am Samstag von 14 bis –verlängert- 21 Uhr statt und am Sonntag von 14 bis 18 Uhr. An 76 Stellplätzen wird vielfältige und abwechslungsreiche Kunst aus jedem Genre gezeigt. Eine Vernissage findet nicht statt, das bekannte Vermittlungsangebot durch Kulturdezernent Winno Sahm fällt ebenfalls aus und auch das beliebte Catering des SOS Helferkreises kann aus bekannten Gründen nicht angeboten werden. Die Künstler*innen sind nicht an ihrem Stand anwesend, um die im Bürgerhaus zugelassenen Zahl von maximal 250 Personen den Besucher*innen zu überlassen. Auf die so wertvollen Gespräche mit den Künstler*innen muss in diesem Jahr verzichtet werden. Aber eines ist zu sehen: Die Kunst. Die Hauptattraktion jeder Ausstellung wirkt in diesem Jahr für sich selbst und muss ganz ohne die Unterstützung ihres Erschaffers oder der Erschafferin auskommen. Die Kunstinteressierten bilden sich einen eigenen, unbeeinflussten Eindruck und nehmen Kunst mal ganz anders wahr, pur und ohne Erklärung. Die Besucher*innen sind aufgefordert, mit den Künstler*innen im Nachgang per Mail oder Telefon Kontakt aufzunehmen. Auch Kaufinteresse kann und soll auf diesem Wege kundgetan werden. Hilfreich ist hier der Katalog, der zu dieser Ausstellung besonders empfohlen wird. Der Katalog leitet mit einer Nummerierung der Stände von eins bis 76 gezielt durch die Ausstellung. Mit Hilfe der Stellwände ist ein Einbahnsystem konstruiert, so dass sich möglichst wenige Kontakte untereinander ergeben und kein Standplatz beim Durchgehen verpasst wird. Das Zugangsmanagement sieht vor, am Eingang die Kontaktdaten aufzunehmen. Die Veranstalter bitten darum, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Trotz all dieser ungewohnten Maßnahmen, werden Skulpturen, Malerei, Zeichnungen, Fotografie, Drucktechniken und vieles mehr in gewohnt hoher Qualität präsentiert. Im Außenbereich zeigt der Verein KULTinklusive Arbeiten, die bei einem Fotoworkshop entstanden sind. Auf der Bühne beeindrucken die übergroßen Objekte des Bildhauers Stefan Kempf. In der Halle und im Foyer sind weitere Skulpturen zu bestaunen. Die Wände zieren abwechslungsreiche Werke von abstrakt bis gegenständlich. Von den insgesamt 78 Künstler*innen sind 37 Aussteller*innen erstmals dabei. Bei der Auswahl zufällig entstanden, ist eine deutliche Überzahl an weiblichen Teilnehmerinnen. Der geografische Umkreis aus dem sich die Künstler*innen bewerben wird von Jahr zu Jahr größer. Diese Steigerung des Interesses ist eine erfreuliche Bestätigung für die ausstellenden Künstler*innen der letzten Jahre. Die Rodgau Art 20 findet im Bürgerhaus Rodgau Nieder-Roden, Römerstraße 15 statt und die Veranstalter der Stadt Rodgau freuen sich sehr, dieses umfangreiche Kunstangebot auch in diesem besonderen Jahr empfehlen zu können. Fragen bitte an kultur@rodgau.de.