Seiteninhalt
Inhalt
17.11.2020

3. Rodgauer Wunschbaum lädt zum Wünschen und Schenken ein

Auch wenn der Rodgauer Adventsmarkt abgesagt ist, wird die Wunschbaumaktion in diesem Jahr wieder stattfinden. Bürgermeister Jürgen Hoffmann lädt zusammen mit Sybille Stallmann-Beseler vom Kinderschutzbund Rodgau alle Rodgauer Kinder dazu ein, einen Weihnachtswunsch zum Wunschbaum zu bringen. Unterstützt wird die Aktion auch vom Gewerbeverein Rodgau e.V. Der diesjährige Rodgauer Wunschbaum steht vom 25. November bis 16. Dezember am Weihnachtsbaum vor dem Rathaus. Wünschen können sich alle in Rodgau wohnhaften Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr etwas, Wünsche erfüllen darf jeder. So funktioniert es: Jedes Kind, das teilnehmen möchte, trägt auf einer nummerierten Teilnahmekarte einen Wunsch in einem Wert von maximal 25 Euro sowie seinen Namen und alle Kontaktdaten, die zur Erfüllung des Wunsches notwendig sind, ein. Die ausgefüllte Karte kann dann innerhalb des angegebenen Zeitraums am „Rodgauer Wunschbaum“ auf dem Rathausplatz in einen eigens dafür vorgesehenen roten Briefkasten eingeworfen werden. Alle Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, einen Wunsch zu erfüllen, können zeitgleich auf dem Portal www.rodgau-helfen.de den Wunsch eines Kindes auswählen, das Geschenk besorgen und dies auf dem Postweg an die Stadt Rodgau, Agentur für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, Friedberger Straße 37, senden bzw. dort persönlich abgeben. Nach Abschluss der Aktion werden die Geschenke an die Kinder verteilt oder können von den Eltern der beschenkten Kinder in der Agentur für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing nach telefonischer Terminvereinbarung, Telefon 693-1205, abgeholt werden. Wünsche, die den vorgegebenen Wert von 25 Euro deutlich überschreiten, werden mit Trostpreisen erfüllt. Bürgermeister Jürgen Hoffmann und Sybille Stallmann-Beseler sind sich einig, dass die diesjährige Wunschbaum-Aktion vor dem Hintergrund der derzeitigen schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Rahmenbedingungen eine besonders wichtige unterstützende Funktion für junge Familien mit Kindern hat. Beide wünschen sich daher, dass insbesondere Kinder von der Aktion profitieren, denen es aktuell materiell nicht so gut geht. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.rodgau.de, www.rodgau-helfen.de oder auf Facebook.