Seiteninhalt
Inhalt


DIE DISTEL

Kleinkunst-und Kabarett-Reihe B

09.02.2025
20:00 Uhr
Nieder-Roden
Römerstraße 15
63110 Rodgau
Adresse in Google Maps anzeigen (externer Link)

Telefon: 0173 6769672 (Benjamin Pohlmann)
Telefon: 0172 9635602 (Costa Dracopoulos )
Telefon: 0173 6769679 (Blerant Tereziou)
Adresse exportieren
Nieder-Roden
20.00 €
17.0 €

KABARETT-THEATER DISTEL

Gut im Abgang!
Der DISTEL-Jahresrückblick 2024

Seit über 70 Jahren steht das Berliner Kabarett-Theater DISTEL wie kaum eine andere Institution in Deutschland für Satire am Puls der Zeit.
Das Hauptstadt-Kabarett produziert einen wiederkehrenden Jahresrückblick, bei dem die Themen des Jahres nochmals unter das Brennglas des Humors gelegt werden. In „Gut im Abgang!“ wird an Themen erinnert, die man zu Recht vergessen hat, aber auch alles gewürdigt, was in naher oder ferner Zukunft in den Geschichtsbüchern stehen wird. Es wird gelästert, getanzt und gesungen - nach allen Regeln der Kabarett-Kunst gibt man dem Jahr 2024 den Rest, wobei der wichtigste Grundsatz lautet: Langweilen verboten!
„Gut im Abgang!“ ist ein kurzweiliger, politischer und musikalischer Jahresrückblick mit Jens Neutag, Axel Pätz und Nora Boeckler. Unbedingt mit Humor und Tiefgang, aber garantiert ohne Markus Lanz.

Die stachlige DISTEL unterhält mit spitzem Humor und Live-Musik.
Gestichelt, gespottet, seziert und verrissen wird stets brandaktuell. Ob Sketch, Solonummer oder sarkastischer Song – mit geistreich gewitzten Programmen sorgt das DISTEL-Ensemble für famoses Vergnügen. Geboten wird erstklassig-klassisches Kabarett – am Nerv der Zeit!
Die DISTEL ist das größte Ensemble-Kabarett Deutschlands. Wegen ihrer Geschichte an der Nahtstelle der deutschen Teilung einst schon legendär, gilt das Kabarett heute deutschlandweit als erste Adresse für politische Satire. Die Nähe zu Reichstag und Kanzleramt begreift die DISTEL als Anreiz, der scharfe „Stachel am Regierungssitz" zu sein.

„Hurra, Humor ist eingeplant!" hieß das erste Programm der 1953 auf Beschluss des Ostberliner Magistrats gegründeten DISTEL. Sie sollte Satire als Waffe im Klassenkampf gegen den Westen einsetzen. Wegen ihrer aber mehr und mehr nach innen gerichteten, listig verhüllten DDR-Sticheleien wurde die DISTEL den Regierenden bald ein Dorn im Auge. Nur die große Beliebtheit beim Publikum und das Geschick ihrer kreativen Köpfe konnte sie vor dem mehrmals drohenden Aus bewahren.
War die DISTEL zu DDR-Zeiten nie ein braves Mauerblümchen, so ging sie auch während des Umbruchs wagemutig und widerborstig „Mit dem Kopf durch die Wende".

Seit August 1991 ist die DISTEL ein privates Theater. Völlig kompromisslos kann sie nun mit ebenso bissigem wie feinsinnigem Witz alle Fragwürdigkeiten der gegenwärtigen „Bombenstimmung" und des „Diesseits von Gut und Böse" bloßlegen.

Und weil der Politik-Irrwitz das Kabarett nie alt aussehen lässt, wird das Theater auch in Zukunft unverdrossen alles Widersinnige und Wahnwitzige in Politik und Gesellschaft lustvoll karikieren.
Jährlich unterhält die DISTEL über 100.000 Besucher in Berlin und auf Tourneen.

Informationen zum Kartenverkauf sowie Einzelkartenverkauf ab 1. August 2024 bei:

Telefon: 06106 693-1227
Fax: 06106 693-2011
Raum: Büro 2
Adresse exportieren

Einzelkartenbestellung bei:

 Restkarten an der Abendkasse ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Abo-Verlängerungen sowie Aboverkauf für Neu-Interessenten bei:

Sollen wir Sie auf dem Laufenden halten?
Hier können Sie unseren Theater-Newsletter bestellen.