Seiteninhalt
Inhalt

Rodgau-Galerie öffnet am 25.08. wieder !

Im Rektor-Geißler-Haus in der Nieuwpoorter Straße 90, Rodgau Dudenhofen

Seit Januar 2019 unterhält die Stadt Rodgau eine eigene städtische Galerie. In einem pittoresken Gebäude bieten wir eine exklusive und sehr feine Möglichkeit für Kunst im kleinen und großen Rahmen. Die schlicht gehaltenen Räume geben den Werken den erforderlichen Wirkungshintergrund.

Ab dem 25.08 bis zum 20.10 zeigen wir Karikaturen von Michael Holtschulte 'Amoklauf in der Waldorfschule'. Eine Produktion der CARICATURA Kassel.

Ab 18:00 Uhr ist der Cartoonist anwesend zu einem Künstlergespräch und zur Signierstunde. Es werden Bücher von ihm verkauft.

Holtschulte, Jahrgang 1979, veröffentlichte bereits im Alter von 15 Jahren Zeichnungen bei der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Nach seinem Studium u.a. in Literaturwissenschaft an der Ruhr-Universität in Bochum machte sich der kreative Kopf 2007 als Cartoonist, Karikaturist und Illustrator selbstständig. Heute zeichnet er für mehrere überregionale Zeitungen, wie beispielsweise Süddeutsche Zeitung, TAZ und Stern. 

Diverse Einzel- und Gruppenausstellungen, auch im Caricatura Museum Frankfurt und Kassel, zeigen seine Cartoons. Holtschulte hat zahlreiche Bücher im Lappan Verlag veröffentlicht und ist durch seine Reihe ‚Tot aber lustig‘ für seinen schwarzen Humor bekannt. Er gehört zu den Stars der Cartoon-Szene. Seine Facebook-Seite »Tot aber lustig« bringt es auf mehr als 300.000 Fans. In der Rodgau-Galerie werden auch aus dieser Serie Motive zu sehen sein.

Zum Besuch in der Galerie bringen Sie bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung mit und geben Ihre Kontaktdaten an.

Bei allem stehen Ihre Gesundheit und die der Aufsichten im Mittelpunkt. Die Öffnung erfolgt daher entsprechend eines Hygieneplans. Die Vorsorgemaßnahmen für den Infektionsschutz umfassen: 

-       eine Besucherbegrenzung von max. 25 Besuchern gleichzeitig in der Galerie

-       Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern im ganzen Haus einhalten

-       Mund-Nasen-Schutz mitbringen und tragen

-       Nies- und Hust-Etikette einhalten

-       Hände waschen im Eingangsbereich mit Desinfektionsmittel

-       bei schmalen Durchgängen und Treppen warten, bis der Bereich wieder frei ist

-       die kleinen Galerie-Räume dürfen nur max. zu acht betreten werden

-       es wird nur eingeschränkt Veranstaltungen wie Führungen o.ä. geben

-       um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, nehmen wir Ihre Kontaktdaten auf. Diese werden nach 1 Monat vernichtet. 

Zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Wohle aller kommen Sie nur dann in die Galerie, wenn Sie sich gesund fühlen. Akut erkrankte Personen bitten wir, von einem Besuch abzusehen.  

Trotz all dieser für uns ungewohnten Regelungen wünschen wir Ihnen einen inspirierenden Aufenthalt und hoffen, Sie können die Maßnahmen entspannt akzeptieren, denn Gesundheit ist das wichtigste! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Wenn Sie lieber zuhause bleiben, legen wir Ihnen unseren Film von der letzten Ausstellung 'unendlich endlich' ans Herz.

Ihr Team der Rodgau-Galerie