Wappen der Stadt Rodgau
 
Newsticker
Wohnraum für Flüchtlinge gesucht
Auch in diesem Jahr erwartet die Stadt Rodgau etwa 200 Flüchtlinge aus unterschiedlichen Ländern. Vom Kreis Offenbach werden der Stadt zwischenzeitlich wöchentlich Flüchtlinge zur Unterbringung zugewiesen, so dass die Stadt weiterhin dringend geeigneten ... (mehr)
Gewerbegebiet Dudenhofen nimmt Form an
Parallel zur Landesstraße nach Seligenstadt nimmt das jüngste Gewerbegebiet Rodgaus Form an. Was sich hinter dem geradezu schnörkellosen Ordnungsbegriff „D27“ verbirgt, ist nicht nur ein bauliches Großprojekt, sondern war bereits in der ... (mehr)
Holocaustgedenktag in Rodgau
Anlässlich des Holocaustgedenktags am 27. Januar lädt die Stadt Rodgau um 19 Uhr in den kleinen Saal im Bürgerhaus Nieder-Roden, Römerstraße 15, ein. Im Mittelpunkt des Abends stehen Sinti und Roma und ihre Leidensgeschichte während des Nazi-Regimes. ... (mehr)
Bürgerservice geschlossen
Der städtische Bürgerservice im Rathaus ist am Dienstag, 3. Februar, ganztägig wegen einer Fortbildungsmaßnahme geschlossen.

Büchereien bekommen neue Software
Die Büchereien bekommen in der Woche vom 2. bis zum 8. Februar ein neues Bibliothekssystem. Die städtischen Büchereien werden in dieser Woche daher geschlossen haben. Auch die kirchlichen Büchereien in Dudenhofen sowie die katholische Bücherei in Hainhausen ... (mehr)
Kulturtermine Februar
Der Kulturfebruar auf der Bürgerhausbühne in Nieder-Roden, Römerstraße 15 startet am Freitag, 6. Februar um 20 Uhr mit Werner Koczwara „Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt – Teil 2“. Die Karten für das Kabarett kosten im Vorverkauf ... (mehr)

 

Seiteninhalt





Lärmschutz während der Fußball-Europameisterschaft 05.06.2012 


Die Fußball-Europameisterschaft kann kommen: Fußballfans in Hessen können während der Fußball-Europameisterschaft auf Veranstaltungen, in Gaststätten sowie bei öffentlichen Übertragungen von Spielen auf Straßen und Plätzen bis 1 Uhr nachts feiern. Das hat die hessische Umweltministerin Lucia Puttrich am Dienstag in Wiesbaden erklärt. Zuvor hatte das Kabinett dem Verordnungsentwurf zugestimmt. Hintergrund ist eine besondere Verordnung über den Lärmschutz, die die Landesregierung für den Zeitraum der Fußball-EM erlassen hat. Im Gegensatz zu den Fußballgroßereignissen von 2006 bis 2010 hat die Bundesregierung in diesem Jahr darauf verzichtet, eine bundesrechtliche Regelung über den Lärmschutz bei Public Viewings zu schaffen. „Die Verordnung schafft rechtliche Klarheit für Public Viewing während der EM“, so Puttrich. Die üblicherweise für den Tag, also bis 22 Uhr, geltenden Immissionsrichtwerte werden zur EM bis 1 Uhr nachts verlängert. „Public Viewing ist also in Hessen ohne behördliche Genehmigung gestattet. Viele Spiele werden erst nach 22 Uhr enden und können so bis zum Ende von den Veranstaltern gezeigt werden“, betonte Puttrich. Die Regelung gilt nach den Worten der Ministerin übrigens nicht in Kurgebieten, Krankenhäusern und Pflegeanstalten, weil die dort lebenden Personen der Ruhe bedürfen. Auch der private Bereich ist von dieser Regelung ausgenommen. Die Stadt Rodgau bittet die Gaststättenbetreiber und Veranstalter ein geplantes Public Viewing rechtszeitig dem Fachbereich für Öffentliche Sicherheit und Ordnung. ordnungsamt@rodgau.de oder Telefon
693-1272, anzuzeigen, damit es bei akuten Lärmbeschwerden nicht zu einem vermeidbaren Einschreiten der Polizei kommt.