Wappen der Stadt Rodgau
 
Newsticker
U3-Betreuung in ehemaligem Polizeiposten
Der Brand des Familienzentrums Kita 11 im März hat der Stadt bei der Betreuung der unter Dreijährigen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Eigentlich sollte die neue Einrichtung am Alten Weg im September ans ... (mehr)
Vorverkauf für die städtischen Veranstaltungen beginnt
Die neue Kulturbroschüre liegt in den Rodgauer Bürgerhäusern, Stadtbüchereien und im Bürgerservice aus und wird an alle Rodgauer Haushalte verteilt. Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen beginnt am Montag, 1. September in der Agentur für Kultur, Sport und ... (mehr)
Stadt Rodgau zeichnet junge Talente aus
Bürgerinnen und Bürger, aber auch Kulturinitiativen, Vereine und städtische Gremien können noch bis 1. September Vorschläge für den Kulturförderpreis bei der Agentur für Kultur, Sport und Ehrenamt einreichen. Jährlich abwechselnd mit dem ... (mehr)
7. Rodgauer-Seniorentag
Schon traditionell am letzten Sonntag im August findet auch in diesem Jahr der „7. Rodgauer Seniorentag“ unter dem Motto „Rodgau - meine Stadt! - hier möchte ich alt werden“ statt. Am 31. August präsentieren sich wieder in der ... (mehr)

 

Seiteninhalt

Jahressplitter 1990

Januar

Die Stadt mußte von einem ihrer verdienten Kommunalpolitiker und Vereinsförderer Abschied nehmen: Weiskirchens letzter Bürgermeister Alois Lemke (CDU) starb im Alter von 61 Jahren an einem Herzleiden. Ein neuer Mann betrat die kommunalpolitische Bühne: Der 36jährige Verwaltungswirt Veit Schameitat aus Jügesheim wurde von der Stadtverordnetenversammlung zum neuen Ersten Stadtrat gewählt. Mit 23 und 22 Stimmen setzte sich der Kandidat von Grünen und SPD gegen den CDU-Kanditaten, den seitherigen Ersten Stadtrat Wolfgang Oehlschlägel, durch.
Zwei junge Männer wurden auf dem Bahnhof Jügesheim von einem Zug, erfaßt. Einer starb, einer wurde schwer verletzt. Ende Januar erfüllte sich ein lange gehegter Wunsch für Rodgau: Im alten Rathaus von Dudenhofen richtete man einen Polizeiposten ein, der vorerst mit acht Beamten tagsüber besetzt ist.

zum Seitenanfang

Februar

Am ersten Februar-Wochenende tobte ein orkanartiger Sturm auch über Rodgau und richtete dort in Wald und Flur und auch an Gebäuden erheblichen Schaden an. Bei der Beseitigung von Bäumen, die Rettungsfahrzeugen den Weg zum Krankenhaus nach Seligenstadt versperrten, gerieten drei Wehrmänner der Freiwilligen Feuerwehr Dudenhofen unter einen umstürzenden Baum. Der Löschmeister Siegfried Steinheimer (29) starb noch an der Unglücksstelle. Sein Kamerad Norbert Murmann wurde schwer verletzt, während Wolfgang De­liaga mit leichten Verletzungen davonkam.
Dann am 13. Februar die Sensation: Der erst im Januar gewählte Erste Stadtrat Veit Schameiteit trat — nachdem er nur drei Tage im Dienst gewesen und dann krankgeschrieben worden war — mit Wirkung zum 28. Februar von seinem Amt zurück. SPD und Grüne waren wie vor den Kopf geschlagen. Unter dem Eindruck dieses Rücktritts einigten sich CDU, SPD und Grüne in der Stadtverordnetenversammlung, den vom Magistrat vorgelegten Haushalt 90 einstimmig zu verabschieden, die Anträge zum Haushalt gesondert zu beraten und diese dann in einem frühen Nachtragshaushalt zu verankern.
Erneuter orkanartiger Sturm zur Fastnachtzeit — der Fastnachtszug durch Jügesheim fand trotzdem statt — brachte neuerliche große Schäden vor allem im Wald.
Die Sportvereinigung Weiskirchen stellte die Weichen zu einer Partnerschaft mit dem Verein „BSG Motor Cossebaude" aus Dresden.

zum Seitenanfang

März

Gleich mehrere Ereignisse machten diesen Monat März bemerkenswert in der Chronik von Rodgau: Mitte des Monats zeichnete sich die große Koalition zwischen CDU und SPD ab nach dem Debakel mit dem Grünen-Stadtrat Schameitat: Ein Sozialdemokrat soll Erster Stadtrat werden, der Jurist Thomas Przibilla aus Wiesbaden. Dafür wird die SPD die Wiederwahl des Bürger­meisters Paul Scherer (CDU) unterstützen. Am 30. März wurde nach über einjähriger Umbauzeit das neu gestaltete Bürgerhaus Nieder-Roden eingeweiht. Kosten für die umfassende Umgestaltung: 4,3 Millionen DM. Das Kanalnetz im Ortsteil Rollwald muß größtenteils erneuert werden, das Ergebnis eingehender Untersuchungen mit Fernsehkameras. Auf einer Bürgerversammlung informierte die Stadt die betroffenen Anwohner. Wahrscheinliche Kosten über 15 Millionen DM. Auf Einladung der Stadt feierte eine frühere jüdische Bürgerin aus Dudenhofen, Frau Rossmeisl, geb. Reinhardt, ein Wiedersehen mit ihrer Geburtsstadt und dem früheren Haus ihrer El­tern. Ins Übersiedlerheim der Arbeiterwohlfahrt in der Seestraße in Nieder-Roden zogen die ersten Bewohner aus Osteuropa ein. Und Anfang des Monats tobte der fünfte Sturm über Rodgau, kam es auch zu einem Scheunenbrand in Rollwald. Die Stadt Rodgau stellte mit Hans Deister den ersten der fünf vorgesehenen Landschaftsbeobachter ein, die ein wachsames Auge auf die Umwelt werfen sollen. Weitere Ereignisse in Kürze: Die älteste Rodgauerin - Frau Margarete Simon aus Nieder-Roden - feierte ihren 99. Geburtstag. Wechsel an der Spitze des Ordnungsamtes: Franz Michl ging in Pension, der Rechtsamtsleiter Ralph Kieffer wurde sein Nachfolger. CDU-Bundesgeschäftsführer Volker Rühe beim CDU- Heringsessen in Dudenhofen. Wechsel an der Spitze der TG Nieder-Roden: Alfred Rausch löst Herbert Schimpke ab. Ottmar Weyland 20 Jahre an der Spitze der SG Nieder-Roden. 25. Jubiläum der Gesangsgruppe "Rodgau-Tramps" des Gesangsvereins "Eintracht" Hainhausen und 30 Jahre Landfrauen in Dudenhofen, vierte Osterausstellung der Volkshochschule gut besucht und ebenfalls mit Lob bedachte Ehrenabende der Stadt. 14 Neubürger "auf einen Streich" durch Zuzug der aus Argentinien kommenden deutschstämmigen Familie Frahs mit 12 Kindern. Für das jüngste, in Rodgau geborene, übernahm Bundespräsident von Weizsäcker die Patenschaft.

zum Seitenanfang

April

Weniger die Politik als vielmehr das Vereinsleben bestimmten das Geschehen im April, angefangen mit dem Dirigentenjubiläum von Reinhold Daus, das die Sängervereinigung Sängerkranz "Polyhymnia" Nieder- Roden mit einem großen Konzert im gerade eingeweihten Bürgerhaus feierte. Zwei akademische Feiern fanden statt, und zwar zum 110. Geburtstag der Sängervereinigung 1880 Weiskirchen und zum 65. feierte der AGV Volkschor Dudenhofen. Beim Männergesangverein "Germania" Dudenhofen gab es nach 22 Jahren einen Wechsel an der Spitze: Dieter Kratz wurde Nachfolger von Richard Resch. Wechsel auch beim Gesangverein "Eintracht" Hainhausen: Franz Schmitz löste Willi Grimm ab. Seit 15 Jahren besteht der Kinderchor des AGV Volkschores in Dudenhofen. Anlaß für ein fröhliches Konzert. Zum Ehrenvorsitzenden der Turngemeinde Hainhausen wurde Rudolf Gabelmann ernannt. Und damit zum Sport: Der traditionelle Volkslauf der TG Nieder-Roden mußte wegen Sturmschäden im Wald abgesagt werden. Der Osterlauf der TGM Jügesheim fand zwar mit über 800 Teilnehmern statt, doch führte er nur über freies Feld. Zu den Parteien: Neuer Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Dudenhofen wurde Karlheinz Berndt für Wolfram Neumann, Vorsitzender der FDP Rodgau Hans Jürgen Grebe. Für 75 Blutspenden wurde Wolfgang Furtak beim Frühlingsball des DRK Dudenhofen geehrt. Besuch von 40 Vertretern des Sportclubs "Borac" Donja Stubica aus Jugoslawien bei der TG Weiskirchen zum 25 jährigen Bestehen der Freundschaft. Zum Monatsabschluß eindrucksvolle Ausstellung des Gewerbevereins Nieder-Roden im Bürgerhaus.

zum Seitenanfang

Mai

Der "Wonnemonat" begann sonnig und brachte damit einen ersten Massenansturm auf die Waldfeste der Vereine zum 1. Mai, und auch die traditionelle Mai-Feier des DGB Ortskartells in Nieder-Roden am Puiseauxplatz war gut besucht. Andrang auch auf das - noch nicht eröffnete - Strandbad. Zum Monatsbeginn auch ein Kulturereignis: Kammerkonzert des Bläserensembles des Musikvereins Dudenhofen im Rathaus- Saal. Sensationsmeldung des Monats: Private Investoren wollen auf dem Ackerland südlich der Landesstraße L 3405 in Hain- hausen einen großen Golfplatz bauen. Eine Premiere im Mai: Erster "KiTa-Tag" des Arbeitskreises Kindergarten im Bürgerhaus Dudenhofen. Personelles: Stefan Beyer neuer Revierförster in Dudenhofen, Winfried Keller, Franziskaner aus Nieder- Roden, wurde zum Priester geweiht. Eiserne Hochzeit von Barbara und Franz Korb in Weiskirchen. Auf politischer Bühne: Der SPD-Kandidat Thomas Przibilla (39) wurde am Mittwoch, 23. Mai, mit 39 zu drei Stirnmen von der Stadtverordnetenversamm­lung zum neuen Ersten Stadtrat gewählt. Haushalt der Stadt unter Zurückstellung der Anträge verabschiedet. Das Koalitionsabkommen zwischen CDU und SPD, Grundlage dieser Personalentscheidung, war am 21. Mai unterzeichnet worden.
Jubiläen: Akademische Feier zum 75 jährigen Bestehen des SV Jügesheim, Festwoche des SKV Hainhausen Ende Mai zu seinem 90. Jubiläum, dazu SKV-Vorsitzender Rüdiger Eisenschmidt im Amt bestätigt und der SKV plant den Bau von vier Kegelbahnen. Heinrich-Böll-Schule sportlich sehr erfolgreich: Landessieger im Handball und im Hessen-Finale im Fußball. Die ersten Bewohner zogen in das Neubaugebiet Werkmann - ehemaliges Kögelgelände - in Dudenhofen ein. Zwei neue Vereinsdomizile fanden sich: Für die Egerländer im alten Schwesternhaus in Jügesheim und für den Musikverein Nieder-Roden der frühere Rathaussaal in Nieder-Roden, nun Übungsraum der Musiker. Zum Monatsabschluß große Gewerbeschau in Hainhausens Sporthalle. Große kulturelle Ereignisse: "Focus 90" in Nieder-Roden als "Begegnung der Völker" apostrophiert, und das Jubiläums-Frühjahrskonzert des AGV Volkschors Dudenhofen im Bürgerhaus, Furore in Funk und Fernsehen machte die Rodgauer Kinder/Jugend-Rockband "Sound Everest". Und nicht zu vergessen: Bei der Badeseeeröffnung Mitte Mai wurde von Stadt und DLRG ein neues Rettungsboot in Dienst ge­stellt.

zum Seitenanfang

Juni

Der Vorferienmonat erwies sich als erwartungsgemäß ereignisreich: Der Erste Stadtrat Thomas Przibilla trat sein Amt an, und wenige Tage später feierte Bürgermeister Paul Scherer seine 10 jährige Tätigkeit als Bürgermeister von Rodgau (9. Juni), ein Jubiläum, das von der Stadtverordnetenversammlung mit einer Sondersitzung gewürdigt wurde. Auch zwei erste Spatenstiche waren zu vermerken: Am 12. Juni zum Weiterbau der Rodgau-Ringstraße von Jügesheim bis Hainhausen (1,8 km, 5,6 Mio. DM Baukosten) und am Monatsende zum Bau der dritten Sporthalle der Sportvereinigung Weiskirchen, das "Haus des Sports". Zu feiern gab es zwei Partnerschaftsjubiläen, und zwar das 15. Jubiläum zwischen Dudenhofen und Nieuwpoort am Wochenende des 23./24. in Rodgau mit Taufe des neuen Strandbad-Rettungsbootes auf den Namen "Nieuwpoort" und am selben Wochenende in Hainburg das 15. Partnerschaftsjubiläum mit Nieder-Roden. Das Jubiläumsfest 110 Jahre Sängervereinigung 1880 Weiskirchen wurde über Pfingsten gefeiert. Auf dem Sportplatz neben dem Festgelände hatte die Sportvereinigung Weiskirchen gleichzeitig Sportler von der BSG Cossebaude/ Dresden zu Gast. Die Schreckensmeldung des Monats: Die Summe der Waldschäden in Rodgau durch die Winterstürme beläuft sich auf über zwei Millionen Mark. Erfreulich dagegen: Der seit 30 Jahren aktive Kommunalpolitiker Horst Gossmann (CDU) aus Jügesheim erhielt das Bundesverdienstkreuz, überreicht im Rathaus durch den Regierungspräsidenten Walter Link. Eine Premiere im Juni: Der Gewerbeverein Weiskirchen lud erstmals zum "Open Shop" auf der Hauptstraße ein mit dem Schauspieler Manfred Krug als Stargast bei der Eröffnung. Erstmals besuchte ein Bürgermeister aus der DDR, Peter Albach aus Weißensee, das Rodgauer Rathaus. Zwei Jubiläen zudem: 80 Jahre alt wurde der Schützenverein "Diana" Jügesheim und zehn Jahre die Claus-von-Stauffenberg-Schule - gymnasiale Oberstufenschule - in Dudenhofen. Neuer Vorsitzender der Rodgau SPD wurde Jürgen Kaiser aus Dudenhofen. Wechsel an der Spitze des DRK Weiskirchen: Willi Schäffer, seit 15 Jahren Vorsitzender, wurde von seinem langjährigen Stellvertreter, Heinz Spahn abgelöst. Die Mannschaft der Rodgauer Jugendwehr wurde Dritte beim Bundesentscheid. Erste der insgesamt vier ausgebuchten Senioren-Berlin-Fahrten der Stadt.

zum Seitenanfang

Juli

Der Juli brachte zwei tröstliche Meldungen für Wohnungssuchende: Die Stadtverordnetenversammlung beschloß den Bau von 20 Sozialwohnungen im Neubaugebiet "Mollischgraben" in Weiskirchen und nahezu gleichzeitig fand der erste Spatenstich zum Bau von 10 Sozialwohnungen an der Forsthausstraße in Dudenhofen statt. Rodgaus Segler-Vereinsvorsitzender Klaus Kölpin startete einhand nach Island, hatte jedoch Wetterpech: ein mehrtägiger Sturm und Starkwind aus Nordwest zwangen ihn zur Umkehr. In Rodgau dagegen von Mitte Juli an heißes Sommerwetter mit sonnigem Start der Rodgauer Ferienspiele und Fahrten nach Nieblum/Föhr und Goldeck/Salzburger Land auch mit Kindern aus Thüringen - auf Einladung der Stadt. Besucheransturm im Strandbad Nieder-Roden. Ehre zum Abschied: Die Stadt vergibt die Bürgermedaille an die aus den Ämtern scheidenden Pfarrer Sely (Hainhausen) und Rißberger (Weiskirchen) sowie an Schwester Marietta, Leiterin des kath. Kindergartens Weiskirchen. Stadtrat Klaus Möller von den Grünen legte sein Mandat nieder und verließ seine Partei. Abschied auch für Elisabeth Giebisch, dienstälteste Lehrerin der Wilhelm-Busch-Schule in Jügesheim, in den Ruhestand. Zwar im Ruhestand, aber immer noch als Heimatforscher aktiv, Adam Keller, Jügesheim, der seinen 70. Geburtstag feierte. Noch mehr Anlaß zum Feiern in Jügesheim: Pfarrer Wendelin Meissner seit 25 Jahren Priester. Und ganz Rodgau feierte am Sonntagabend, 8. Juli, bis spät in die Nacht auf Straßen und Plätzen die Fußballweltmeisterschaft der deutschen Nationalmannschaft. Zum sportlichen Abschluß der Jubiläumsfeierlichkeiten des SV Jügesheim gewann der TSV Dudenhofen das Jubiläumsturnier der Kreiligisten. Das traditionelle Turnier der Fußballvereine um die Stadtmeisterschaft - Rodgau-Pokal - fand erstmals seit 1975 nicht mehr statt. Wiederum ein Erfolg das 8. Gassenfest des Gewerbevereins Jügesheim am Monatsbeginn, das Fest der Arbeiterwohlfahrt Nieder- Roden auf dem Puiseauxplatz, erstmals verbunden mit einer großen Autoschau. Abschied von einem Golfer-Traum: Probleme bei der Geländebeschaffung ließen den Unternehmerplan eines Golfplatzes in Hainhausen in weite Ferne rücken. Feriengerecht: Zeltfreizeit der Dudenhofener Jugendfeuerwehr in der Partnerstadt Nieuwpoort, und trotz Ferienzeit nahmen 668 Radler an der Radtouristik-Tour der TG Hainhausen teil.

zum Seitenanfang

August

Der August begann mit einer traurigen Botschaft: 37 Pappeln an der Rodau müssen wegen nicht mehr gegebener Standfestigkeit im Herbst gefällt werden. Frohe Kunde dagegen aus dem Strandbad: Bürgermeister Paul Scherer begrüßte am 1. August mit Edeltraud Hecht aus Jügesheim und ihren Kindern Anja und David die 100.000. Saisonbesucherin. Das Strandbad machte weitere Schlagzeilen: Ein älterer Badegast, der im Wasser einen Herzinfarkt erlitt, konnte gerettet werden. Bürgermeister Paul Scherer beendete den sogenannten "Höschen-Krieg" im FKK-Teil des Strandbades durch klare Entscheidung: Besucherinnen dürfen auch im FKK-Teil einen Slip tragen. Die Volkshochschule Rodgau legte ihr Winterprogramm mit knapp 200 Kursen vor. Abschiednehmen hieß es in der Pfarrgemeinde Weiskirchen gleich dreimal: Pfarrer Alfred Rißberger und die Schwestern Marietta und Calixta gingen in den Ruhestand. Beruflich Abschied nahm auch übergangsweise der Ex-Erste Stadtrat Wolfgang Oehlschlägel (CDU). Er ging als Berater des Kreisausschusses nach Sömmerda/Thüringen. Rund 2.300 Senioren nahmen an den insgesamt fünf Seniorenausflügen der Stadt teil, die mit Bus und der "Frankonia" nach Würzburg führten.
Die Ferienspiele - erstmals mit Umweltrallye - wurden mit einer Rekordteilnehmerzahl von 674 abgeschlossen. An der Freizeit in Goldegg nahmen auf Einladung der Stadt auch 20 Jugendliche aus Weißensee und Sömmerda/Thüringen teil. Teilnehmer aus der Noch-DDR waren auch erstmals bei den Leichtathletik-Stadtmeisterschaften bei der Sportvereinigung Weiskirchen dabei, und zwar von der BSG Cossebaude/Dresden. Einen Tauf-Rekord gab es bei der ev. Gemeinde Nieder-Roden: Pfarrer Schwanke taufte an einem Vormittag 19 Kinder und Jugendliche auf einmal, Bewohner des neuen Übersiedlerheimes in Nieder-Roden. Jubelfeiern: Zum 20. Geburtstag der Gartenstadt-Schule in Nieder-Roden, zum 95. Jubiläum des MGV "Germania" Dudenhofen, zum Einzug der Egerländer in ihr neues "Gmoihaus", das alte Schwesternhaus in Jügesheim, zum Richtfest des Heimat- und Geschichtsvereins Weiskrichen beim Neubau im Hof des alten Spritzenhauses, zum 25 jährigen Bestehen des Altenwohnheims Jügesheim und des Jügesheimer Minigolf- Platzes am Wasserturm. Zwei Erstbesucher in Rodgau auf Zwischenstation: Hessens Ministerin für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz, Irmgard Reichardt (CDU) im Gemeindewald Dudenhofen und Hessens SPD- Landesvorsitzender Hans Eichel. Schließlich dreimal Straßenkerb im August, und zwar in Weiskirchen, Hainhausen und Jügesheim, dort wieder "rund ums Rathaus".

zum Seitenanfang

September

Die kath. Pfarrgemeinde Hainhausen verabschiedete Pfarrer Fridolin Sely in den Ruhestand. Nachfolger für die Pfarrgemeinden Weiskirchen und Hainhausen wurde Pfarrer Ulrich Engel. Abschied nehmen hieß es Anfang des Monats auch für Edmund "Edu" Wolf, Leiter der Garten- und Friedhofsabteilung der Stadtverwaltung. Er ging in Pen­sion. Sein Nachfolger wurde Helmut Simon. Ins Rampenlicht der Öffentlichkeit rückten Steffen Hartig als Sieger des 3. Rodgauer Triathlon am Badesee Nieder-Roden unter 500 Teilnehmern und einmal mehr Carmen Giese, Schützin des SC "Gamsbock" Nieder-Roden, als neue deutsche Meisterin im Luftgewehrschießen (Dreistellungskampf) und - einmal nicht auf politischer Bühne - Stadtverordnetenvorsteher Rainer Bergert (SPD). Ihm gelang die Besteigung des Montblanc (4.810 m). Hoch hinaus auch seine Gattin Ingrid Bergert, allerdings auf politischer Ebene: Die Sozialdemokratin rückte als Stadträtin für den ausgeschiedenen Grünen Klaus Möller in den Magistrat nach. Helmut Trageser, langjähriger Kommunalpolitiker aus Weiskirchen, wurde neuer Ortsgerichtsvorsteher und damit Nachfolger seines verstorbenen Amtsvorgängers, Bürgermeister a.D. Alois Lemke. Ein weiterer früherer Bürgermeister, Günther Hinde! aus Dudenhofen, stellt sein neuestes Buch vor mit dem Titel "Perspektiven", erhältlich im Buchhandel. Große Resonanz fand der 10. 24-Stunden-Lauf des Vereins "Gemeinsam mit Behinderten" e.V. Rodgau im Sportzentrum Dudenhofen. Der Spendenerlös erreichte mit rund 70.000 Mark mehr als das Doppelte des Vorjahreserlöses. Kaum Resonanz beim Publikum fand der erstmals in Rodgau veranstaltete "Tag des Strafgefan­genen". Allgemeine Freude dagegen herrschte über die Wiederkehr der Fische am Wasserturm, die beiden Wasserspeier nebst den kleinen Brunnen. Die Wasserturmfreunde hatten es möglich gemacht und enthüllten die Schmuckstücke bei ihrem traditionellen Wasserturmfest.
Neu im Rathaus-Foyer: Die Infothek der Verbraucherzentrale Hessen. Nicht mehr neu der alljährliche Bürgerempfang im September, dieses Mal für alle am 22. März geborenen Bürger. Große Erfolge das alljährliche Kinderfest der Stadt in der Waldfreizeitanlage Jügesheim und die Hollandwoche der Volkshochschule mit zahlreichen Aktivitäten im Bürgerhaus Weiskirchen. Den Ehrenbrief des Landes Hessen wegen seiner Verdienste um das Rote Kreuz erhielt Heinz Spahn aus Weiskirchen. Heiko Paulsen vom 1.Judo-Club Nieder-Roden wurde südwestdeutscher Meister der B-Jugend (bis 60 kg). Erfreuliches auf Kultur-Ebene: Nach zweijähriger Pause wegen des Um­baues erstmals wieder Theater im Bürgerhaus Nieder-Roden mit Walter Giller als "Der Bürger als Edelmann". Sodann gleich zwei Chorkonzert-Ereignisse in Dudenhofen: Das internationale Chortreffen - darunter sogar ein Chor aus Lettland - zum Jubiläum des MGV "Germania" Dudenhofen im Bürgerhaus und das Freundschaftssingen zum Jubiläum des AGV Volkschor. Zudem legten auch Rodgauer Heimatforscher im Kreis Offenbach eine imposante Bilanz ihrer Ausgrabungen - mit Schwerpunkt Nieder-Roden - vor. Die Schreckensmeldung des Monats: Beim Ausbaggern der Baugrube des Sozialwohnungsbauprojekts in Dudenhofen wurde eine Granate aus der Zeit des 1. Weltkrieges gefunden.

zum Seitenanfang

Oktober

Die Nacht zum "Tag der deutschen Einheit" am Mittwoch, 3. Oktober, wurde auch in Rodgau fröhlich gefeiert, und das nicht nur auf Einladung der Stadt im Bürgerhaus mit fast 4.000 Gästen im Laufe des Vorabends, sondern auch in vielen Gaststätten und privat. Im Zeichen des Zusammenwachsens des nun wiedervereinten Deutschlands stand auch der Besuch einer 10. Klasse aus Sachsen in der Heinrich-Böll-Schule in Nieder-Roden. Die deutsche Einheit - und auch schon die im Dezember anstehende Bundestagswahl - waren Themen zweier politischer Großereignisse mit volkstümlichen Charakter, einmal das traditionelle Sauessen der CDU Dudenhofen im übervollen Bürgerhaus mit Bundesforschungsminister Dr. Heinz Riesenhuber und am Monatsende der 7. Hessenabend der SPD Dudenhofen im Bürgerhaus mit dem Landtagswahl- Spitzenkandidaten Hans Eichel. Doch erstklassig nicht nur diese politischen Gäste, sondern auch weitere Ereignisse in Sport und Kultur: Steffen Hartig von der TG Hain- hausen schaffte beim Original-Triathlon auf Hawaii mit dem 75. Platz als "Ironman" einen Platz im Vorfeld, und auf kulturellem Gebiet erwies sich der Musikverein überaus schnell: Sein Gesamtorchester spielte als erstes Orchester aus Hessen im geeinten Berlin. Hohe Auszeichnung für einen verdienten Kommunalpolitiker und Kämpfer für die Kriegsversehrten: Dudenhofens Altbürgermeister Ludwig Kratz erhielt anläßlich seines 70. Geburtstages das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse. Den Landesehrenbrief für seine Verdienste als Gewerkschaftler erhielt der Jügesheimer Karlheinz Hackel.
Gleich mehrere Ausstellungen prägten den Monat Oktober: So jene zur dritten Umweltwoche der Stadt zum Thema Müll- und Ver­packungsvermeidung mit volkstümlichem Aktionstag im Rathaus, so die Wassersportausstellung des Vereins Rodgauer Segler im Bürgerhaus Weiskirchen mit dem "1.Rodgauer Hafenkonzert", so die Kreis- Geflügelausstellung zum 65. Jubiläum des Geflügelzuchtvereins Nieder-Roden im dortigen Bürgerhaus und so auch die erste Ausstellung der Selbsthilfegruppe "Rheuma" in Jügesheim. Seinen 10. Geburtstag feierte der Seniorenclub Dudenhofen, und zum Gegenbesuch anläßlich des 15. Partnerschaftsjubiläums weilte eine Hainburger Delegation mit dem neuen Bürgermeister Franz Hirschl an der Spitze in Nieder-Roden, wo es eine würdige Jubiläumsfeier im Bürgerhaus gab. Und wenngleich bereits seit Frühjahr schrittweise in Betrieb genommen, feierte das neue Altenwohn- und Pflegeheim "Morija" in Ober-Roden am 25./27. Oktober offiziell seine Einweihung. An den Baukosten von rund 15 Millionen Mark ist auch Rodgau mit 873.000 Mark sowie an den Platzkosten beteiligt, das verbunden mit einem Belegungsrecht auch für betagte Bürger aus Rodgau.

zum Seitenanfang

November

Der "Monat der Kultur" des Jahres 1990 in Rodgau mit zahlreichen Höhepunkten: Die "Opern-Gala" der Sängervereinigung 1880 Weiskirchen in der dortigen Sporthalle mit den Karlsbader Sinfonikern und Solisten im Rahmen der Kulturreihe "Chöre unserer Stadt", "2. Internationales Chorfestival" des Gesangvereins Männerchor 1847 Dudenhofen im Bürgerhaus; die 15. städtische Kunst- und Hobby-Ausstellung im Bürgerhaus Nieder-Roden mit 75 Teilnehmern; das belgisch-deutsche Konzert mit der Nieuwpoort-Concertband im TSV Saal unter Beteiligung auch des Musikvereins und des TSV-Musikzuges Dudenhofen; das Jubiläumskonzert des AGV Sängerkranz Jügesheim zu seinem 95 jährigen Bestehen; so dann zwei Theaterabende der Kolpingfamilie Jügesheim.
In Friedland gewürdigt wurde das 20. Jubiläum der Spendenfahrten von Adolf Ness­ler, unterstützt von der Stadt und ihrer Bevölkerung. Die TGS Jügesheim stellte das neue Rodgau-Prinzenpaar vor: das Ehepaar Specht-Colloseus, und zwar Steffi II. und Martin II. Die Geschwister-Scholl-Schule in Hainhausen feierte ihr 25. Jubiläum, und anläßlich des 25 jährigen Bestehens der Frauengruppe der SG Nieder- Roden wurde dort die "Gymnaestrada 90" unter Beteiligung aller Rodgauer Gymnastikgruppen in der Sporthalle veranstaltet. Am Buß- und Bettag wurde an der Straße Dudenhofen/Seligenstadt (Kreisquerverbindung) der Gedenkstein für den dort während der Sturmnacht am 3. Februar beim Einsatz ums Leben gekommenen Feuerwehrmann Siegfried Steinheimer feierlich enthüllt. Gedenkfeiern zum Volkstrauertag fanden wieder in allen fünf Stadtteilen statt. Eingeweiht wurde eine von der Stadt in der Sporthalle Hainhausen eingerichtete sportärztliche Untersuchungs- und Beratungsstelle. Der Arbeitskreis Heimatkunde Jügesheim baut den Schwesternhaussaal zum Heimatmuseum um. Der frühere Erste Stadtrat in Rodgau, Wolfgang Oehlschlägel (CDU), wurde im Kreis Sömmerda/ Thüringen auf drei Jahre zum Kreisbeige­ordneten gewählt. Der Landrat des Kreises Offenbach ernannte Ralf Ackermann (32), Wehrführer in Jügesheim, zum neuen Kreisbrandinspektor. Bürgermeister Paul Scherer informierte die Presse über das Vorhaben, auf einem städtischen Gelände in Dudenhofen nahe dem Toom-Markt den Bau eines Altenwohn- und Pflegeheimes mit 120 Heimplätzen - in privater Regie - ins Auge zu fassen. Das Alter der sogenannten "Dicken Tanne" im Wald von Dudenhofen (Opel- Prüffeld) ließ sich trotz Hilfe der Elektronik nicht genau bestimmen, da sich das Stamminnere als faul erwies. Mindestens 200 Jahre alt, vielleicht auch 400 Jahre, so das Ergebnis einer von der Ortsgruppe Dudenhofen des Deutschen Bundes für Vogelschutz initiierten wissenschaftlichen Untersuchung der ältesten Kiefer Hessens und wohl auch Deutschlands.
Zum Monatsabschluß wurde mit zwei Konzerten - der Musikvereine in Dudenhofen und Weiskirchen - das Kulturprogramm der Vorweihnachtszeit eingeleitet.

zum Seitenanfang

Dezember

Die Bundestagswahl am 2. Dezember blieb auch in Rodgau nicht ohne Überraschungen: Die Grünen büßten gegenüber 1987 die Hälfte der Stimmen ein, die FDP gewann an Stimmen, CDU und SPD hielten ihre Positionen: Erststimmen: CDU 48,6% (48,6), SPD 35,2% (36,3), Grüne 6,6% (9,9), FDP 6,3% (3,9). Zweitstimmen: CDU 46,6% (46,4), SPD 34,1% (34,0), Grüne 5,3% (10,3), FDP 10,5% (8,0). Wahlbeteiligung 83,2% (86,6).
Große Publikumserfolge wurden wieder die Weihnachtsmärkte, und zwar am ersten Adventswochenende der Adventsbummel in Jügesheim, am zweiten Adventswochenende der Christkindlmarkt an der alten Schule/Kirche in Nieder-Roden und der Weihnachtsmarkt auf dem Ludwig-Erhard-Platz in Dudenhofen und am dritten Adventssonntag der Weihnachtsmarkt in Weiskirchen mit Heinz Schenk als Stargast bei der Eröffnung. Der Künstlerkreis "7/Zwölf" wurde gebildet, ein Zusammenschluß der seitherigen Kreise "Die Zwölf" und "Die 7". Die erste gemeinsame Ausstellung fand am ersten Adventssonntag im Haus der Begegnung in Jügesheim statt. Bei der Kreisschau der Geflügelzüchter im Bürgerhaus Nieder- Roden holte sich der gastgebende Geflügelzuchtverein die Kreismeisterschaft in seinem 65. Jubiläumsjahr.
Helga Hoffmann, Begründerin und Vorsitzende des SOS-Helferkreises in Nieder- Roden, erhielt das Bundesverdienstkreuz. Eine Zahl sagt mehr als 1000 Worte: rund eine halbe Million Mark haben Frau Hoffmann und ihre Helferinnen in den letzten 20 Jahren an Spenden für das SOS-Hilfswerk Kinderdörfer für Waisenkinder in aller Welt durch vielerlei Aktivitäten erwirtschaftet. Hilfe für das hungernde Rußland auch aus Rodgau: An privaten Spenden kommen 700 Lebensmittelpakete über die Jügesheimer Familien Sahm und Binder zusammen. Der Magistrat beschloß, einen Geldbetrag von DM 10.000,- als Beitrag der Stadt zur Verfügung zu stellen. Die Stadt mietete Räume für "1. Rodgauer Krabbelstube" in Jügesheim an, und zum 1. Spatenstich zwecks Neubau eines Kindergartens an der Otzbergstraße in Nieder-Roden kam es noch vor Weihnachten. Die Stadt finanziert das Projekt, die katholische Pfarrgemeinde übernimmt die Trägerschaft. Bei der letzten Stadtverordnetensitzung des Jahres legte der Erste Stadtrat und Kämmerer, Thomas Przibilla, seinen ersten Etat vor: Mehrleistungen der Stadt im Sozialen, in Kultur und Umwelt können nur durch vermehrte Schulden und auch Anhebung von Gebühren erwirtschaftet werden, so das Fazit seiner Haushaltsrede. Knapp 1.800Bürger im Seniorenalter nahmen an den städtischen Weihnachtsfeiern teil. Und wenige Tage, bevor es wieder zu Silvester knallte, fand man in der Baugrube beim Sozialwohnungsbauprojekt in Dudenhofen weitere elf noch scharfe Granaten das Kalibers 15 cm aus dem ersten Weltkrieg. Dank sorgsamen Ausbaggerns bereits unter fachlicher Leitung nach dem ersten Fund im September blieb dort ein Knalleffekt aus.
Mit gleich drei Silvesterereignissen wurde das Jahr 1990 abgeschlossen, mit den schon traditionellen Silvesterbällen im Bürgerhaus Dudenhofen (veranstaltet von den Gesangvereinen Männerchor 1847 und Frauenchor 1976) und im Bürgerhaus Weiskirchen vom Heimat- und Geschichtsverein sowie mit einer Silvesterparty vornehmlich für die Jugend bei der TGM Jügesheim. Zum Abschluß noch eine frohe und eine traurige Botschaft: Die Sportschützin Carmen Giese vom Schützenclub "Gamsbock" Nieder-Roden erhielt die Sportplakette des Landes Hessen 1990. Am letzten Tag des Jahres starb überraschend der erst 54 jährige langjährige Kommunalpolitiker und Kolping-Vorsitzende in Weiskirchen, Erich Picard.
Quelle: Stadt Rodgau - Öffentlichkeitsarbeit